Das dürfen Sie nicht verpassen: Der Mondpalast jetzt auch am Mittwoch & Donnerstag!

Dank der großen Nachfrage haben wir uns entschieden, unsere Komödien im Mondpalast bis Ende Dezember 2017 auch mittwochs und donnerstags zu zeigen. Der Vorhang hebt sich jeweils um 19 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

Liebe Freundinnen und Freunde guter Unterhaltung,

im Mondpalast von Wanne-Eickel, Deutschlands großem Volkstheater, heiße ich Sie ganz herzlich willkommen. Seit 2004 erfreuen wir unsere Gästen mit unverwechselbaren Komödien, die es so nur im Mondpalast und sonst nirgends sonst gibt. Live, charmant und immer mit einer Riesenportion Humor. Was auch immer Sie auswählen, im Mondpalast sind Sie immer richtig. Übrigens, Ihren Lieblingsplatz buchen Sie ab sofort noch einfacher und schneller - mit unserem neuen Ticketsystem. Klicken Sie doch mal vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bis bald im Palast!

Neue Komödie "Der zerdepperte Pott": Kleist spielt Fußball!

Wir haben den Pokal: Stratmanns bunte Theaterfamilie feiert die gelungene Premiere im Mondpalast.

Der Pott ist im Pott! Mit der Premiere der neuen Komödie "Der zerdepperte Pott" am Donnerstag (19.10.) gewann der Mondpalast von Wanne-Eickel aus dem Stand nicht nur den umschwärmten Mittelrhein-Pokal, sondern auch die Herzen der Gäste! Nach dem "Schlusspfiff" hielt es das Palastpublikum, darunter zahlreiche Ehrengäste, nicht länger auf ihren Plätzen. Zu den Klängen des Sportfreunde Stiller-Songs "54 - 74 - 90 - 2006" feierten sie das glänzend aufgestellte Mondpalast-Ensemble mit stehendem Applaus, der nicht enden wollte. "Wir haben alles richtig gemacht," freuten sich Prinzipal Christian Stratmann und der geschäftsführende Intendant Marvin Boettcher. Einmal mehr sieht alles danach aus, als träfe Deutschlands großes Volkstheater mit einem vergnüglichen Mix aus Herz, Seele und Fußball den Nerv des Ruhrgebiets!

Ich hatte heute Abend ein Heimspiel. Die Schauspieler waren in Bestform. Wir haben uns schlappgelacht.
Manni Breuckmann, WDR-Sportreporter-Legende

Superstimmung, ein tolles Stück. Das Publikum liebt den Mondpalast von Herzen. Die Adaption der Kleist-Vorlage ist absolut gelungen.
Martin Lindow, TV-Star und Grimmepreisträger

Noch mehr Stimmen unserer VIP-Gäste zum Stück lesen Sie hier.
Die schönsten Bilder der Premiere gibt es hier.
Zum Facebook Livestream geht es hier.

Die glänzend aufgelegten Schauspieler - allen voran Martin Zaik, Heiko Büscher, Axel Schönnenberg und Silke Volkner als schrullige Fußballfans und Fußballfunktionäre - genossen ihren Auftritt bei der Welturaufführung der ersten Revier-Version des Lustspielklassikers "Der zerbrochne Krug" in vollen Zügen. Für den kurzfristig erkrankten Ekki Eumann sprang Regisseur Thomas Rech mit Textbuch beherzt in die Rolle des Opa Rupprecht und meisterte sie mit Szenenapplaus. Herrlich auch Susi Fernkorn als sympathisch verpeilte Sekretärin, die sich mit einem Striptease an der Garderobenstange den Mann ihres Lebens angelt. So lustig und sexy kann Kreisklasse sein!

Zum Inhalt
Zu den Tickets
Kartentelefon: 02325 - 588999

So erlebten die Medien unsere neue Komödie:

Kleist spielt Fußball: Kantersieg für Sigi Domke. Spielfreudiges Ensemble. Stehende Ovationen.
Jens Dirksen, WAZ Kultur, 21. Oktober 2017

Was das Publikum zu Lachsalven animiert, ist das vor Spielfreude schier berstende Ensemble. Allen voran die Palast-Ikonen Martin Zaik als vollprolliger Präsi, Susi Fernkorn als naive Vereinssekretärin und verkapptes Sexbömbchen und Axel Schönnenberg als janusköpfiger Schatzmeister, der nur scheinbar zufrieden die zweite Vereinsgeige spielt.
Elke Jansen, Recklinghäuser Zeitung, 21. Oktober 2017

Tohuwabohu beim 1. FC Hinter Marl. Fröhliche Farce. Drollige Typen, situative Komik. Viel Beifall für eine Sitcom nach klassischem Vorbild.
Kai-Uwe Brinkmann, RuhrNachrichten Kultur, 18. Oktober 2017

Alle Darsteller sind in Top-Form und verwandeln jede Vorlage in den linken oberen Winkel des volksnahen Humors. Überragend ist Martin Zaik. (...) Seine sehr rustikale Präsenz erinnert an Armin Rohde. Ein durchweg witziges, reviernahes und unterhaltsames Stück.
Marcus Römer, WAZ Herne, 21. Oktober 2017

Ein gut zweistündiges Vergnügen mit Filmstills statt Blackouts im variablen Bühnenbild von Arke Zeiß, das mit stehenden Ovationen gefeiert wurde. Im kommenden Jahr kann Prinzipal Christian Stratmann den einmillionsten Besucher im Mondpalast begrüßen. Was für eine Erfolgsgeschichte!
Pit Hermann, Sonntagsnachrichten, 22. Oktober 2017

Der Klassiker wird zur Fußballkomödie. Die zehn Schauspieler agierten alle charakterstark, jeder setzte seine Akzente. Die schnellen Dialoge, rasanten Szenenwechsel, Zeitlupen-Momente, Spotlight-Darbietungen, running gags und Musikeinspieler lassen an eine Screwball-Komödie der 50er denken.
Horst Martens, Inherne.net - das Stadtmagazin

"Herr Pastor und Frau Teufel" - heiliger Bimbam!

Das ist eine frohe Botschaft: Mit stehendem Beifall feierte ein begeistertes Publikum seit April die Mondpalast-Erfolgskomödie "Herr Pastor und Frau Teufel". Welcher Stoff eignet sich schließlich besser für saftiges Volkstheater als eine Beerdigung mit anschließendem Kaffeetrinken? Der Spaß um Pastor Roggensemmel (Martin Zaik) und seine Haushälterin Apolonia Teufel (Silke Volkner), geschrieben und inszeniert von Gründungsintendant Thomas Rech, ist ein wahrhaft himmlisches Vergnügen.

Herrlich komisch agiert Heiko Büscher als kuschelbedürftiger "Küster Behrend", Ekki Eumann als "Oppa Höttges" mit Rollator und Taubenkäfig und Andreas Wunnenberg als Kadir, der Flüchtling aus Gelsenkirchen. Und das Steinhäger-Besäufnis von Susi Fernkorn und Axel Schönnenberg als verzankte Erben muss man einfach gesehen haben. Herrlich politisch unkorrekt, temporeich, pikant und frech - das ist Volkstheater zum Verlieben!
Danke für das Foto an Frank Dieper/Pressebüro Stadt Herne

Nicht nur unsere Gäste, auch die Medien sind begeistert von der neuen Komödie:

WAZ Herne
- Mondpalast feiert Herrn Pastor
WAZ Kultur - Lauter Jubel für "Herr Pastor und Frau Teufel" im Mondpalast
RuhrNachrichten Kultur - Mondpalast wird in neuer Komödie zum Gotteshaus
Sonntagsnachrichten - Ovationen im Mondpalast von Wanne Eickel: Teufel hört Stimmen in der Kirche 
inherne - Das große Kaffeetrinken vorm Altar

Zum Inhalt.
Zum Ticketshop. 
Zum Facebook-Livestream.
Kartentelefon 02325 - 588 999