Wählen Sie Ihr Theater

Mondpalast-Community trifft geheimen Zwilling

Neue Komödie „Das Phantom vom Oppa“ feiert am 11. Oktober Premiere – Facebook-Fans schauten Regisseur Thomas Rech über die Schulter

Ein Zwilling kommt selten allein: das wissen jetzt 50 Gäste des Mondpalasts. Sie haben einen Einblick in die Proben der neuen Komödie „Das Phantom vom Oppa“ erhalten. Am Donnerstag, 11. Oktober, in weniger als drei Wochen, lüftet sich nicht nur der Vorhang zur großen Premiere, sondern auch das ganze Geheimnis um Oppa Friedberts mysteriösen Bruder.

Über 200 Gäste haben bei einer Verlosung auf der Facebook-Seite des Mondpalasts teilgenommen, um Regisseur Thomas Rech bei den Proben über die Schulter zu schauen. Der saß direkt bei den Gästen im Theatersaal, die gesamte Bühne im Blick, und arbeitete mit dem Ensemble am großen Auftritt von Oppas Phantom. Marvin Boettcher, Geschäftsführender Intendant des Hauses, freute sich über die vielen Teilnehmer. „Das ist bereits die dritte Facebook-Probe, die wir für unsere Gäste veranstalten.“ Zuvor haben bereits „Herr Pastor und Frau Teufel“ und „Der zerdepperte Pott“  die Theatertüren für die Fans des sozialen Netzwerks geöffnet. „Der Entstehungsprozess unserer Komödien ist sehr aufwendig. In jeder Szene steckt viel Detailarbeit. Jede Bewegung, Betonung und Pause des Ensembles ist gut durchdacht, damit unsere Gäste einen garantiert vergnüglichen Abend im Mondpalast verbringen.“

Und den hatten die Gäste schon bei der Facebook-Probe. „Der Einblick in den Entstehungsprozess einer Komödie ist super“, erzählte Nicole Probst aus Bochum. „Zuletzt habe ich ‚Der zerdepperte Pott‘ gesehen, wo die Abläufe alle fließend und natürlich sind. Aber da steckt wirklich viel Arbeit drin!“ Das bestätigte Elvira Thekenkrieger aus Wanne: „Hier wird so viel Wert auf jeden einzelnen Gesichtsausdruck gelegt. Ich freue mich schon auf das ganze Stück.“

Die Premiere am Donnerstag, 11. Oktober, ist bereits ausverkauft. Für die Vorpremieren am 8. und 9. Oktober sind noch wenige Tickets zu haben.

Alle Urheberrechte liegen beim Mondpalast von Wanne-Eickel.
Für mehr Informationen besuchen Sie bitte das Impressum.