Ein Stern von der Chefin: Wanne-Kopps befördert

Mondpalast von Wanne-Eickel: Polizeipräsidentin Kerstin Wittmeier und Kripo-Chef Andreas Dickel ehrten „Beamte im Schauspieldienst“

Überraschender Lohn für den harten Polizeialltag  auf der Mondpalast-Bühne: Bei der letzten Vorstellung der Erfolgskomödie „Die Wanne-Kopps“ beförderten Polizeipräsidentin Kerstin Wittmeier, Kripo-Chef Andreas Dickel und Frank Nows, Leiter der Herner Polizeiinspektion, die schrägen Ordnungshüter der Wache Wanne-West mit einem zusätzlichen Schulter-Stern zu „Beamten im Schauspieldienst“. Ehrenmedaillen gab’s auch - sogar für den Prinzipal.

Die elfköpfige Abordnung des Bochumer Präsidiums stellte das Finale der Mondpalast-Komödie unter Polizeischutz.  „Ich habe das Stück insgesamt vier Mal gesehen“, gestand Kripo-Direktor Andreas Dickel, der auch die Patenschaft über den Spaß übernommen hatte. „ Die ‚Wanne-Kopps‘ sind unverändert aktuell geblieben. Die Behinderung der Polizeiarbeit ist ein ernstes Thema, welches das Stück auf leichte Weise vermittelt hat.“ Die letzte Vorstellung nahmen Kerstin Wittmeier und Andreas Dickel zum Anlass, auch die kreativen Köpfe des Stückes zu ehren, allen voran Prinzipal Christian Stratmann. Zusammen mit seinem Ensemble erhielt er eine Ehrenmedaille „für die Erweiterung des Sicherheitsgefühls“.