Wählen Sie Ihr Theater

Liebe Freundinnen und Freunde guter Unterhaltung,

Der Herbst ist da, und wir treiben es bunt. Der Mondpalast, das große Volkstheater des Ruhrgebiets, lädt im „heißen Theaterherbst“ zum Rendezvous mit Ihren Lieblingsstücken ein: Von den Klassikern „Ronaldo & Julia“ und „Flurwoche“ über den Riesenerfolg „Das Phantom vom Oppa“ bis hin zu unserem jüngsten Chor-Jux „Die (fast) glorreichen Sieben“ reicht der XXL-Komödienspaß. Und planen Sie am besten jetzt schon Ihr „Frohet Fest“ und das „Dinner for Wanne“ ein – denn Weihnachten und Silvester kommt ja immer so plötzlich!

Hier erfahren Sie mehr über unsere Stücke. Und hier können Sie das Ticket für Ihren Lieblingsplatz buchen.

Lach´Dich glücklich!

Bis bald im Palast, Ihr

Christian Stratmann, Prinzipal

Achtung, Geheimtipp: Lernen Sie Prinzipal Christian Stratmann persönlich kennen, beim Prinzipalsplausch klappt das am besten. An ausgewählten Spieltagen erzählt er Ihnen ab 18.45 Uhr lustige Geschichten, die sich  hinter den Kulissen von Deutschlands großem Volkstheater abspielen. Die Termine finden Sie hier.

Grandiose Premiere für "Die (fast) glorreichen Sieben!"

 

Haste Töne! Mit stehendem Beifall bedankten sich die Gäste am Donnerstagabend (11. April) für die grandios gelungene Premiere der neuen Sigi Domke-Komödie „Die (fast) glorreichen Sieben – Ein Chor für alle Fälle“. Unter der Regie von Thomas Rech zog das komplette Mondpalast-Ensemble von A wie Axel Schönnenberg bis Z wie Martin Zaik alle Register seines komödiantischen Könnens.

 

Hier gibt's Tickets.

Hier gibt's Szenenfotos. Und hier auch.

 

Am Schlagabtausch der Pointen und am temporeichen Spiel plus schrägem Gesang hatten die Schauspieler mindestens genauso viel Spaß wie das Publikum. Das facettenreiche Bühnenbild verwandelte Deutschlands großes Volkstheater diesmal in einen renovierungsbedürftigen Saalbau, den Ort denkwürdiger Chorproben, die noch lange in den Ohren klingen.

 

Die WDR-Lokalzeit Ruhr ließ es sich nicht nehmen und sendete vor der Vorstellung live aus dem Theatersaal, wo TV-Reporterin Jeannette Kuhn Mondpalast-Prinzipal Christian Stratmann und Intendant Marvin Boettcher vor dem roten Vorhang interviewte.

 

So berichtete die WDR-Lokalzeit Ruhr live aus dem Mondpalast.

 

Weitere Medienstimmen zur Premiere:

 

"Herrlich knarzige, kauzige Typen. Auf den Punkt inszeniert, sehr witzig, ein Riesenspaß!"
Stefan Keim, WDR4 - Gut zu wissen, 18. April 2019

 

"Volkstheater im besten Sinne: voller Situationskomik, krachender Wortgefechte und trefflicher Anspielungen auf das reale Ruhrgebiet. Genialische Mischung aus Rock, Volksmusik, Rap und Schlager. Köstlich blasiert wienert Andreas Wunnenberg."
Wolfgang Platzeck, WAZ Kultur, 13. April 2019

 

"Eine durchweg überzeugende Ensemble-Leistung, ein klasse Bühnenbild und eine Geschichte, die sich aus vielen schönen Ideen speist. Von fein verschmitzter Komik: Astrid Breidbach. Umwerfend: Andreas Wunnenberg als exaltierter Maestro mit Wiener Schmäh."
Elke Jansen, Recklinghäuser Zeitung, Kultur, 13. April 2019

 

"Situationskomik. Schrullige Typen. Tosender Applaus."
Kai-Uwe Brinkmann, RuhrNachrichten, Kultur, 13. April 2019

 

"Mit sicherem Gespür für Situationskomik inszeniert Thomas Rech eine temporeiche Komödie, witzige Wortgeplänkel der spielfreudigen Darsteller garnieren das musikalische Potpourri mit dem unverwechselbaren urwüchsigen Ruhrpottcharme. Ein Frontalangriff auf die Lachmuskeln der Besucher."

Konstanze Führlbeck, WAZ Herne / Wanne-Eickel, 12. April 2019

 

Und das sagen unsere Gäste

Volker Bleck, Herne
„Das war herrlich leichte Kost. Es gibt so viele Probleme, da bin ich immer froh, wenn wir uns mal zwei Stunden lang in Ruhe amüsieren können. Das Stück zeigt mit viel Humor, dass die Leistungen in einem Stadtviertel häufig unterschätzt werden. An einigen Stellen habe ich mich als Lokalpolitiker durchaus wiedererkannt. Und wir haben gesehen, wie man durch gemeinsames Handeln ein Quartier nach vorne bringen kann.“

Andreas Dickel, Herten
„Ich bin mega-begeistert. Ich habe schon viele Premieren im Mondpalast erleben dürfen. Durch die Betonung der musikalischen Komponente war diese Komödie aber die beste, die ich bisher gesehen habe. Ich bin auch im Quartier aktiv, da war dieses Stück ein echtes Deja vu: Wir wollen ein Projekt umsetzen - woher bekommen wir die Leute - woher das Geld? Solche Dialoge habe ich im Kreativquartier Herten live erlebt.“

Urs Bischof, Herne
„Das Rezept, Gesang und Text kurzweilig zu mischen, hat mir gut gefallen. Ich habe mich prima amüsiert.“

Doris Kinhöfer, Herne
„Wir haben oft gelacht. Die Schauspieler waren wieder klasse. Das war eines der besten Stücke, die ich in letzter Zeit im Mondpalast gesehen habe.“

 

Horst Schiereck, Alt-Oberbürgermeister, Herne
„Die Komödie hat uns sehr gut gefallen. Die einzelnen Typen, die schönen Anspielungen auf Wattenscheid, auf Wanne-Eickel und die Eingemeindung, auf die Heimatliebe und den sehr speziellen Stolz der Ruhrgebietler auf ihr Revier – da ist sehr viel Lokalkolorit, sehr viel Heimat. Auch die aktuellen Bezüge – der Brexit, das Rudelsingen – haben uns Spaß gemacht.“


Dr. Michael Kohlmann, Witten
„Ich habe selten in einer Premiere so viel gelacht wie heute – was für ein tolles Stück! Andreas Wunnenberg als Dirigent Clemens Maria Vogel war sensationell. Über eine so lange Zeit den wienerischen Dialekt zu halten – genial! Die Geschichte berührt die Herzen der Gäste, das zeigen die Reaktionen. Das Ruhrgebiet hält, wenn es eng wird, eben immer zusammen. Ich bin davon überzeugt, dass diese Komödie das Zeug zum Klassiker hat – wie Ronaldo & Julia oder Flurwoche. Außerdem: Innerhalb von sechs Monaten zwei komplette Premieren zu stemmen – das ist eine starke Leistung des Mondpalast-Team. Glückwunsch!“

Alle Urheberrechte liegen beim Mondpalast von Wanne-Eickel.
Für mehr Informationen besuchen Sie bitte das Impressum.