Mondpalast - Deutschlands großes Volkstheater - Wir können Komödie

Unsere Geschichte

1911

Kaisersaal

Der Mondpalast von Wanne-Eickel befindet sich im Städtischen Saalbau (ehem. Kaisersaal und Stadtgartensaal) des Stadtgartens im Herner Stadtteil Wanne. Der wilhelminische Jugendstilbau entstand 1911 und blickt auf eine eine lange Theatergeschichte zurück. Von Kurt Seiffert in den 1920er Jahren über Zarah Leander bis hinzu Theo Lingen und Maria Schell standen hier viele große Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne. Das Gebäude ist mit seinem wilhelminischem Haupthaus und einem postmodernen Foyer selbst ein Stück Ruhrarchitektur zwischen Tradition und Moderne.

2004

Der Mondpalast von Wanne-Eickel

Der Mondpalast von Wanne-Eickel ist ein Volkstheater des Ruhrgebiets. Eröffnet wurde das Theater am 28. Januar 2004 mit der Fußballkomödie "Ronaldo & Julia" von Christian Stratmann, fortan Prinzipal des Hauses. Geschrieben werden die Komödien in der Regel von dem bekannten Ruhrgebiets-Autor Sigi Domke ("Herbert Knebels Affentheater", "Die Freunde der italienischen Oper"). Chef-Dramaturg des Hauses ist der Gründungsintendant, Regisseur und Schauspieler Thomas Rech ("Caveman", "Tatort"). Das Haus verfügt über ein festes Ensemble von zehn Schauspielerinnen und Schauspielern, viele von ihnen sind seit den Anfangstagen dabei. Mondpalast-Komödien sind ausschließlich im Mondpalast zu sehen. Zu den erfolgreichsten Produktionen gehört die Fußballromanze "Ronaldo & Julia", die Mieterkomödie "Flurwoche" und der Oldie-Spaß "Auf der Wilden Rita".

2004

Größe

Der Mondpalast von Wanne-Eickel hat mit 500 Sitzplätzen eine deutlich größere Kapazität als andere Volkstheater wie das Ohnsorg-Theater in Hamburg und das Millowitsch-Theater in Köln. Mehr als eine Million Gäste seit Gründung machen es zu einem der größten und erfolgreichsten Volkstheater Deutschlands.

2004

Ronaldo und Julia

Die bekannteste und erfolgreichste Inszenierung des Mondtheaters ist die seit Eröffnung 2004 ununterbrochen gespielte Komödie „Ronaldo & Julia“ von Sigi Domke unter der Regie von Thomas Rech. Thematisch an das Shakespeare-Drama Romeo und Julia angelehnt erzählt das Stück von zwei Familien, die in Wanne-Eickel Wand an Wand jeweils eine Kneipe für Fußballfans betreiben. Während die Montakowskis aber dem Fußballverein FC Schalke 04 anhängen, fiebern die Kapulinskis für Borussia Dortmund. Traditionell sind die Anhänger dieser Vereine stark verfeindet, so dass die sich entwickelnde Liebe zwischen dem königsblauen Roland „Ronaldo“ Montakowski und der schwarz-gelben Julia Kapulinski unter keinem guten Stern steht. "Ronaldo & Julia" hat mittlerweile einen festen Platz im Herzen der Fußballfans des Ruhrgebiets und gehört zu den erfolgreichsten Fußballkomödien im deutschsprachigen Raum.

2004

Auf der Wilden Rita

"Auf der Wilden Rita" war 2004 die zweite Produktion des Mondpalasts. Unter dem Motto "Liebe, Sex und Happy-End in der lustigsten Flower-Power-WG am Kanal" gehört die Komödie, die in den Anfangsjahren den Titel "Die Senior-Ritas" trug, zu den Lieblingsstücken des Prinzipals.

2005

Wat' ne herrliche Welt

Mit "Wat 'ne herrliche Welt" ging der Mondpalast auf eine musikalische Reise durch 50 Jahre Ruhrgebiet. 60 Jahre weg war Fritz, der Bergmann, unter Tage verschollen. Kaum kommt er wieder ans Tageslicht, schon ist nix mehr wie es war. Mit ihren schmissigen Songs, Gags und einem Ensemble zum Verlieben lebt diese Komödie, die 2015 noch einmal wiederkehrte, als Legende in der Erinnerung aller Mondpalast-Fans fort.

2005

Dinner for Wan(ne)

Seit Silvester 2005 begeistert der Mondpalast von Wanne-Eickel seine Gäste mit "Dinner for Wan(ne)", der ersten und bisher einzigen Ruhrgebietsfassung des Silvesterklassikers "Dinner for one". Autor des Spaßes, in dem Omma Soffie im Schrebergarten ihren 90. Geburtstag feiert, ist der Mondpalast-Gründungsintendant Thomas Rech. 2007 zeichnete der WDR den Sketch im Mondpalast auf und sendet ihn regelmäßig zu Silvester in seinem dritten Programm. "Dinner for Wan(ne)" genießt mittlerweile Kultstatus bei den Mondpalast-Gästen. Am Silvestertag wird der Spaß mit Christian Stratmann als Omma Soffie und Thomas Rech als Zivi Jaköbchen dreimal hintereinander aufgeführt - immer vor ausverkauften Rängen. Am Tisch sitzen weder Mr. Winterbottom noch Admiral van Snyder, sondern - ganz ruhrgebietslike - Obersteiger Klimaschewski, Tambourmajour Schwerdtfeger, Küster Behrend vonne Maria-Hilf-Kirche und Hans-Werner Höttges, der Gründungsvorsitzende des Taubenvereins Wanne-Eickel und Omma Soffies stets zum Flirt aufgelegte alte Flamme. Dat selbe Spielken wie jedet Jahr? Dat selbe Spielken wie jedet Jahr, Omma Soffie!

2006

Selbs' inschuld

Wir können nicht nur Komödie, wir können auch Krimi: Das zeigte "Selbs inschuld - Ein Sumpf aus Sex und Drugs und Gartenzwergen". Auf dem Campingplatz „Frischluftfreunde“ ist ein Mord passiert. Den fiesen Platzwart Heribert Grotnik hat's erwischt, und Kommissar Fred Kaminski muss ermitteln. Ganz schön schwierig, denn alle Camper haben ein Mordmotiv. 2012 kehrte die Komödie noch einmal wieder: mit TV-Kommissar Martin Lindow als Pate.

2006

Peterchens Mondfahrt

Mondpalast für Kinder - wer erinnert sich noch an "Peterchens Mondfahrt". Die märchenhafte Reise zum Mondmann und in die Kindheit war einfach zauberhaft, aber nur sehr kurz zu sehen. Die Mondkanone steht bereit – auf geht´s zum Mond: Maikäfer Sumsemann (Markus Beutner-Schirp) fehlt das sechste Käferbein. Seit Generationen wird es vom finsteren Mondmann (Thorsten Brunow) im fernen Sternenuniversum bewacht. Eines Tages lernt Sumsemann die Kinder Peter (Dirk Emmerich) und Anneliese (Maewa Ferstl) kennen. Die drei Freunde beginnen eine abenteuerliche Reise in ferne Galaxien, um das sechste Beinchen zurückzuholen. Die literarische Vorlage von Gerdt von Bassewitz (1878 – 1923) hat Mondpalast-Autor Sigi Domke kräftig entstaubt und in die Gegenwart transportiert.

2007

500. Vorstellung "Ronaldo & Julia"

Was für eine Ehre: Aus Anlass der 500. Vorstellung der Fußballkomödie "Ronaldo & Julia" übernimmt der damalige Schalke-Manager Rudi Assauer eine Gastrolle. Mit dem Auftritt Assauers beginnt eine langjährige Freundschaft. Der Mondpalast bedankt sich dafür mit der Ernennung Assauers zum "Ensemble-Mitglied auf Lebenszeit".

2008

Flurwoche

 

Wer solche Nachbarn hat, braucht keine Feinde. Die Premiere der "Flurwoche" über einen interkulturellen Zoff im Treppenhaus einer Wanne-Eickeler Mietskaserne ließ noch nicht ahnen, dass diese Komödie sich - genau wie "Ronaldo & Julia" - zu einem echten Dauerbrenner entwickeln würde.

2008

Besuch von Bundespräsident Horst Köhler

Im Oktober 2008 stattete der damalige Bundespräsident Horst Köhler und seine Ehefrau Eva-Luise auf einer Tour durch NRW dem Mondpalast von Wanne-Eickel einen Besuch ab. Das sportbegeisterte Staatsoberhaupt hatte darum gebeten, sich in Deutschlands großem Volkstheater die Komödie "Ronaldo & Julia" über ein Liebespaar zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund ansehen zu dürfen. Am Abend der Visite befand sich das Theater im Ausnahmezustand: überall Absperrungen, Polizisten und Sicherheitspersonal. Der Stimmung vor, auf und hinter der Bühne jedoch tat dies keinen Abbruch. Im Mondpalast trug sich Horst Köhler auch ins Goldene Buch der Stadt Herne ein. Hand in Hand mit Prinzipal Christian Stratmann präsentierte er sich den Schaulustigen. Und nach der Aufführung gratulierte er den Schauspielern und bedankte sich für den eigens für ihn eingebauten Gag, der Mondpalast-Urgestein Martin Zaik in seiner Rolle als Wirt einer BvB-Fankneipe vortragen durfte: "Der blau-weiße Bengel meint wohl, er kann sich aufführen wie der Bundespräsident persönlich."

2009

"Flurwoche" in der Grugahalle

Vor 3.500 Gästen wird die "Flurwoche" in der Grugahalle Essen gespielt und damit für einen Tag zum größten Volkstheater der Welt. Die Hoffnung auf einen Eintrag in Guinness Buch der Rekorde jedoch ließ sich nicht verwirklichen - schade!

2010

1.000 Vorstellung mit Rudi Assauer und Jürgen Drews

Riesenfete im Mondpalast: Anlässlich der 1.000 Vorstellung in Deutschlands großem Volkstheater gab es kein Halten mehr. Gespielt wurde die Erfolgskomödie "Flurwoche". Darin übernahm Schalke-Urgestein Rudi Assauer die Rolle eines Domina-Kunden und wurde zum "Ensemble-Mitglied auf Lebenszeit" gekürt. Schlagerstar Jürgen Drews ließ mit seinem eigens umgetexteten Song "Ich bau' dir einen Palast" echte Ballermann-Stimmung im Parkett aufkommen.

2022

1,25 Millionen Gäste

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 und 2022 sahen mehr als 1,25 Millionen Gäste rund 3.500 Vorstellungen im Mondpalast. Die meistgespielten Komödien sind "Ronaldo & Julia" und "Flurwoche".

Location Icon Location Icon
Tickets

Beste Unterhaltung mit "Rundum vergnüglich"-Garantie. Wählen Sie hier den Wunschtermin für Ihre Lieblingskomödie!

Hier geht's zum Saalplan.

Alle Termine auf einen Blick!
Kontakt

Unser Kartentelefon erreichen Sie montags – freitags 10 – 19 Uhr, samstags 10 – 14 Uhr.

Oder schreiben Sie eine E-Mail an info@garantiert-stratmann.com

 

Telefon: 02325 - 588 999 Telefax: 02325 - 65 08 200
Eingang Mondpalast
Mondpalast von Wanne-Eickel

Wilhelmstraße 26
44649 Herne

Theaterzeitung
Palastzeitung

Kennen Sie schon unsere Palastzeitung "Stratmann"?
Lesen Sie jetzt die aktuelle Ausgabe.

Hier geht's zur aktuellen Ausgabe!
Newsletter bestellen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit exklusiven Angeboten und aktuellen News rund um den Mondpalast.

Abonnieren